Unternehmen

Startseite / Unternehmen

SurFunction GmbH – Ihr Ansprechpartner für funktionale Oberflächen.

Nature Knows Best.

Die SurFunction GmbH verwendet eine neuartige Laserstrukturierungstechnik, genannt DLIP („Direct Laser Interference Patterning“), zur Oberflächenfunktionalisierung von Kundenprodukten im großindustriellen Maßstab.

Mit der DLIP-Technologie projizieren Sie funktionale Oberflächen aus der belebten Natur auf Ihre Produkte – und zwar skalenübergreifend (sub-µm bis µm), hochpräzise, automatisiert und in Rekordgeschwindigkeit (m²/min).

Mit der SurFunction GmbH starten Sie in die nächste Generation Ihrer Produkte. So werden enorme Qualitätssprünge in den Megatrends Energie und Ressourcen, Mobilität und Gesundheit möglich.

Sie erhalten von der xDLIP-Machbarkeitsstudie, über den xDLIP-Vorserie bis zur xDLIP-Serie „alles aus einer Hand“ und ebnen mit nur einem Partner, der SurFunction, Ihren Erfolg in der Zukunft.

Die SurFunction GmbH in Zahlen

gegründet

Jahre Erfahrung

Publikationen

Die Mitgründer der SurFunction

Die technische Grundlage des Unternehmens wurde bereits vor knapp 20 Jahren durch die Mitgründer der SurFunction GmbH in Saarbrücken, dem heutigen Sitz der SurFunction, gelegt.

Prof. Dr. Frank Mücklich

Mitgründer der SurFunction und Institutsleiter des Lehrstuhls für Funktionswerkstoffe an der Universität des Saarlandes.

Er erkannte das Potential eines einfachen physikalischen Effektes zur Erzeugung mikroskopisch kleiner Oberflächenstrukturen, basierend auf der Interaktion elektromagnetischer Wellen (Interferenz): Die Laserinterferenzstrukturierung „DLIP“ war geboren.

Prof. Dr. Andrés Lasagni

Ebenfalls Mitgründer der SurFunction und Inhaber der Professur für laserbasierte Methoden der großflächigen Oberflächenstrukturierung an der TU Dresden.

Durch ihn erfolgte in den Folgejahren die Entwicklung eines kompakten, optischen Systems zur schnellen und wirtschaftlichen Nutzung des Effektes auf nahezu jeder Oberfläche.

In den letzten 20 Jahren konnten die beiden Professoren mit Ihren Forschungsteams und den weiteren Mitgründern der SurFunction insgesamt mehr als 200 Fachartikel veröffentlichen. Diese Erfahrung und das über Jahre aufgebaute Know-How ist so bereits Teil der 2020 gegründeten SurFunction GmbH.

Preise & Auszeichnungen

Neben den Preisen aus den Jahren 2011 (German High Tech Champion Prize) und 2015 (Green Photonics Award), konnte das Team mit der DLIP Technologie den renommierten Berthold-Leibinger Innovationspreis 2016 und für die beste technologische Transferleistung des Jahres 2019 den Löhn Preis mit der Firma TE Connectivity (einem der Weltmarktführer im Bereich elektrischer Steckverbindungen) gewinnen.

Löhnpreis 2019 –  SurFunction Team mit der Firma TE Connectivity

Geschäftsführung

Vertreten wird die SurFunction GmbH durch einen der Gründer und Geschäftsführer Dr. Dominik Britz.

Dominik Britz, Dr.-Ing

Mitgründer der SurFunction und Geschäftsführer

Dr. Britz hat als promovierter Materialwissenschaftler in seiner langjährigen Funktion als stellvertretender Leiter des Steinbeis Forschungszentrum „MECS“ den erfolgreichen Transfer der DLIP-Technologie vom Laborexperiment bis in die industrielle Anwendung begleitet. 

Ralf Zastrau

Co-Geschäftsführer der SurFunction

Ralf Zastrau ist verantwortlich für Strategie, Unternehmensentwicklung sowie Unternehmenskommunikation. Er begleitet das Unternehmen seit 2021 als Geschäftsführer und treibt den Wandel von einem wissenschaftlichen Start-up zu einem marktorientierten Technologieunternehmen voran. Ralf Zastrau verfügt über langjährige Erfahrung in der Industrie, sowohl in der mittelständischen Wirtschaft als auch in internationalen Konzernunternehmen. 

Die Geschichte der DLIP Technologie

Lesen Sie mehr über die Historie des Direct Laser Interference Patternings (DLIP)

Anfang der 90er

Prof. Dr.-Ing. Frank Mücklich hat erstmals die Idee das Prinzip zur lokalen Kristallisation von amorphen Schichten durch Laserinterferenz, inspiriert von Prof. Stutzmann an der TU München, in der Gefüge-Metallurgie einzusetzen.

1997

Prof. Dr.-Ing. Frank Mücklich gewinnt als erster Materialforscher den Alfried-Krupp-Förderpreis für seine Forschungen.

1997+

Prof. Dr.-Ing. Frank Mücklich kauft einen Nanosekundenlaser für seinen Lehrstuhl für Funktionswerkstoffe an der Universität des Saarlandes. Bei Experimenten fiel auf, dass sich neben der Gefügemetallurgie, also der Gefügeänderung im Inneren, auch die Mikro-Topografie der Oberfläche (die Beschaffenheit der Oberfläche) in Abhängigkeit von der Zahl der kohärenten Laserstrahlen und deren Winkel zueinander in einem einzigen Schritt exakt periodisch steuern ließ. Das Direct Laser Interference Patterning war geboren.

2006

Prof. Dr.-Ing. Lasagni promoviert als bester Doktorand des Jahres zu Strukturierung durch Laserinterferenzmetallurgie im Mikro-/Nanobereich („Advanced design of periodical structures by laser interference metallurgy in the micro/nano scale on macroscopic areas“).

Für seine außergewöhnliche Leistung erhält Prof. Dr.-Ing. Lasagni den renommierten Masing-Gedächtnispreis der DGM.

Für die besonders erfolgreichen Publikationen verleiht die Jury des International Journal of Materials Research – IJMR an Prof. Dr.-Ing. Frank Mücklich und sein Team den Werner-Koester-Preis der DGM.

2008

Prof. Dr.-Ing. Lasagni kehrt nach seiner Postdoktorandenzeit als Humboldt-Stipendiat in den USA mit einem Fraunhofer-Attract-Grant nach Deutschland zurück. Er baut am Fraunhofer IWS Dresden ein Forschungsteam zum Thema “Surface Functionilization” auf.

Prof. Dr.-Ing. Lasagni entwickelt die für die robuste Anwendung entscheidenden kompakten Optiken für die heutige DLIP Technologie.

Zeitgleich erschließen Prof. Dr.-Ing. Frank Mücklich und sein Team in Saarbrücken immer neue Anwendungsfelder und eröffnen das Material Engineering Center Saarland für direkte Industrie-Kooperationen und Wissenschaftstransfer.

2016

Berthold Leibinger Innovationspreis – SurFunction Mitgründer Prof. Dr.-Ing. Frank Mücklich und Prof. Dr.-Ing. Lasagni werden mit dem Berthold Leibinger Innovationspreis für die Entwicklung der direkten Laserinterferenzstrukturierung (DLIP) ausgezeichnet.

2020

SurFunction wird gegründet und bietet maßgeschneiderte Lösung in den Bereichen elektrische Systeme, Reibung und Verschleiß, Absorption, optische Effekte, Hygiene und Medizin, und Benetzung an.

2022

Die DLIP Technologie wird um komplementäre Verfahren, wie beispielsweise nasschemische oder galvanische Prozesse, ergänzt – somit entseht die xDLIP Technologie (extended DLIP).

Partner und Netzwerk der SurFunction

Die SurFunction GmbH ist eine Ausgründung aus dem Steinbeis-Verbund, einem der international erfolgreichsten Dienstleister im Wissens- und Technologietransfer mit weltweit mehr als 1.100 Transferunternehmen.

Eines dieser Unternehmen wurde bereits vor zehn Jahren durch Prof. Dr. Frank Mücklich gegründet, das Steinbeis-Forschungszentrum Material Engineering Center Saarland (MECS) mit Sitz in Saarbrücken. So wurde es erst möglich, die DLIP Technologie, insbesondere durch industrielle Projekte mit direktem Anwendungsbezug, weiterzuentwickeln.

Zwischen MECS und SurFunction besteht eine vertrauensvolle Kooperation zur Erschließung weiterer Anwendungsgebiete im Bereich der funktionalen Materialien und Oberflächen. 

Standorte

Die Standorte in Saarbrücken und Dresden stellen Unternehmen komplette xDLIP-Systeme sowie hochfunktionale xDLIP-Oberflächen zur Verfügung.

Neben der Ansiedlung der zentralen Organisation liegt der Fokus am Hauptsitz in Saarbrücken auf Produktentwicklung und Materialanalyse sowie der Weiterentwicklung im Bereich Extended DLIP (xDLIP) um komplementäre Oberflächentechnologien. Zudem erfolgt dort die Funktionalisierung kleiner bis mittlerer 2D-Bauteile. 

In Dresden befindet sich mit der Surfunction TEC (i.G.) das Kompetenzzentrum für die Entwicklung und Fertigung der nächsten Generation von xDLIP-Optiken (Gen II). Der Fokus liegt hier auf der Prozessentwicklung sowie der Funktionalisierung mittlerer bis großer Bauteile bis zu 2,5D. Darüber hinaus verfügt die Surfunction Tec über Expertise für die indirekte Funktionalisierung von dünnen Kunststoffen beispielsweise mit sogenannten „Sleeves“ (dünnwandige Hülsten) mittels Prägeprozessen.

Surfunction GmbH

Campus Starterzentrum
Gebäude A1.1
D-66123 Saarbrücken

+49(0) 681 302 70540
info@surfunction.com

Kontakt

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf - unsere Experten helfen Ihnen gerne weiter!

Große Veränderungen beginnen im Kleinen

Kontaktieren Sie jetzt das Expertenteam der SurFunction GmbH. Wir beraten Sie gerne, wie Sie mit xDLIP in die nächste Generation Ihrer Produkte starten können.