Startseite / Anwendungsbereiche / Reibungs- und Verschleißoptimierung

Reibungs- und Verschleißoptimierung

Kosten, verursacht durch Reibung und Verschleiß, machen laut der Gesellschaft für Tribologie (GfT) ca. 2-7 % des Bruttosozialproduktes (BSP) einer Industrienation aus. Reibung und Verschleiß zu reduzieren lohnt sich also wirtschaftlich und ist nachhaltig. Mittels DLIP Technologie ist es möglich gezielten Einfluss auf Reibung und Verschleiß mechanisch belasteter Oberflächen zu nehmen.

Reibungs- und Verschleißoptimierung mit DLIP

Die DLIP Oberflächenstrukturierung kann direkten Einfluss auf die reale, mikroskopische Kontaktfläche von Oberflächen nehmen und so gezielt Reibung und Verschleiß für unterschiedlichste, mechanisch belastete Komponenten und Anwendungen steuern.

Unter Anderem ist Folgendes möglich

N

Richtungsabhängige Reibung

Einstellung unterschiedlicher Reibwerte in Abhängigkeit der Bewegungsrichtung auf einer Bauteiloberfläche.
N

Einstellung von Schmierfilmdicken

DLIP Strukturen können einen zusätzlichen hydrodynamischen Druck aufbauen und die Schmierfilmdicke manipulieren, welche entscheidend für die Trennung der beteiligten Reibpartner ist.
N

Mikroskopische Schmierstoffreservoire

Es können „Taschen“ als Reservoir für Schmiermittel (z.B. Öl oder Festschmierstoffe) in der Oberfläche erzeugt werden, welche die Oberfläche kontinuierlich mit Schmierstoff versorgen und Mangelschmierungszustände verhindern. Generierte Verschleißpartikel werden zusätzlich in den Taschen gespeichert, um so abrasiven Verschleiß durch Drittkörper zu minimieren.

Schmierstofftransport (Benetzungssteuerung)

DLIP erlaubt es Benetzungseigenschaften von Oberflächen gezielt zu beeinflussen:

  • Richtungsabhängige Benetzung: Kanalartige Oberflächenstrukturen können durch Kapillarwirkung eine starke und richtungsabhängige Benetzung hervorrufen.
  • Reduzierung von Oberflächenbenetzung: Es können abweisende Oberflächen hergestellt werden oder die Ausbreitung einer Flüssigkeit in eine bestimmte Richtung reduziert werden.
Beispielsweise kann eine unerwünschte Schmierstoffmigration (Öl) heraus aus dem Kontaktbereich der tribologischen Last und damit ein Mangelschmierungszustand effektiv vermieden werden, wodurch die durchschnittliche Lebensdauer eines Bauteils effektiv gesteigert wird.

Sie haben Fragen?

Sprechen Sie uns einfach an. Unsere Experten beraten Sie gerne!

Sie möchten mehr rund um das Thema Tribologie und DLIP erfahren?

Das Team der SurFunction GmbH hat jahrelange Erfahrung im Bereich der tribologischen Eigenschaften DLIP behandelter Oberflächen.